Förderprojekte

Zahlreiche Projekte konnten bereits mithilfe der Stiftung Staatsoper Hannover an der Staatsoper Hannover unterstützt werden. Ob das die Komposition einer Kinderoper war, eine aufwändige Ballettaufführung, die Inszenierung einer Oper mit herausragenden Künstler*innen oder ein Opernbesuch für benachteiligte Jugendliche.

König Karotte © Jörg Landsberg
König Karotte © Jörg Landsberg

Zuletzt

Zuletzt förderte die Stiftung die Oper La Juive – Die Jüdin“ (Premiere: 14. September 2019), den Ballettabend Rastlos“ mit Choreographien von Juliano Nuñes, Jirí Kylián und Lukáš Timulak (Premiere: 8. November 2020) und die Oper „Carmen“  in vier Akten nach Georges Bizet (Premiere: 24. Oktober 2020).

 

 

Im Folgenden finden Sie alle Förderprojekte und ihr Förderjahr.

Die Opernproduktionen

  • „Carmen“ in vier Akten nach Georges Bizet (2020)
  • Grand Opéra „La Juive – Die Jüdin“ von Formental Halévy (2019)
  • „The Greek Passion“ (noch nicht aufgeführt)
  • „König Karotte“ von Jacques Offenbach (2017)
  • „West Side Story“ von Leonard Bernstein (2016)
  • „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner (2015)
  • „Die Macht des Schicksals“ von Giuseppe Verdi (2014)
  • „Tosca“ von Giacomo Puccini (2014)
  • „Ein Maskenball“ von Giuseppe Verdi (2013)
  • „Cavalleria rusticana“/„Der Bajazzo“ von Pietro Mascagni / Ruggero Leoncavallo (2013)
  • „Lady Macbeth von Mzensk“ von Dimitri Schostakowitsch (2012)
  • „Il trittico“ von Giacomo Puccini (2011)
  • „Siegfried“ von Richard Wagner (2010)
  • „Götterdämmerung“ von Richard Wagner (2010)
  • „Das Rheingold“ von Richard Wagner (2009)
  • „Die Walküre“ von Richard Wagner (2009)
  • „Aus einem Totenhaus“ von Leoš Janácek (2008)
  • „Mutter Bajazzo“ von Peter Francesco Marino (2007)

Junge Oper

  • „BABbEL“ von Paula Fünfeck (2017)
  • „Leyla und Medjnun“ von Detlev Glanert (2015)
  • „Oh, wie schön ist Panama“ – Auftragswerk von Stefan Johannes Hanke (2014)
  • „Zaide“ von Wolfgang Amadeus Mozart (2014)
  • „Die Schöne und das Biest“ (2013)
  • „King Arthur“ – Musiktheater nach John Dryden und Henry Purcell (2011)
  • „The Beggar’s Opera“ – Musiktheater von Benjamin Britten (2010)

Ballettproduktionen

  • „Rastlos“ – Choreographien von Juliano Nuñes, Jirí Kylián und Lukáš Timulak (2019)
  • „Nevermore“ – Choreographien von Mauro Bigonzetti und Jörg Mannes (2017)
  • „Heinrich VIII“ – Choreographie von Jörg Mannes (2015)
  • „Der Prozess“ – Auftragswerk an Mauro Bigonzetti (2014)
  • „Fünf Gedichte“ von Nils Christe (2014)
  • „Augen.Spiegel.Seele“ von Nils Christe (2012)
  • „Tango!“ von Hans van Manen, Kinsun Chan und Jörg Mannes (2011)
  • „Lux/Rossini Cards“ – Choreographien von Mauro Bigonzetti und Jörg Mannes (2008)

Konzerte

  • 2. Sinfoniekonzert 2007/08 mit Rudolf Buchbinder (Klavier) (2007)

Festliche Opernabende

  • „Tristan und Isolde“ von Richard Wagner mit Stephen Gould und Okka von der Damerau (2017)
  • „Hänsel und Gretel – 500. Vorstellung“ unter der Leitung von Marc Albrecht (2016)
  • „Otello“ von Verdi mit José Cura (2007)
  • Kinder in die Oper

    • Erwin, das Naturtalent (2009/2010)
    • Sigurd, der Drachentöter (2008)
    • Der kleine Schornsteinfeger (2007)