Das 9. Festkonzert

ZUGUNSTEN DER
STIFTUNG STAATSOPER HANNOVER

AM SAMSTAG, 31. AUGUST 2013,
FAND DAS 9. FESTKONZERT ZUGUNSTEN DER STIFTUNG STAATSOPER HANNOVER STATT.

 

Gaststar beim Festkonzert zugunsten der Stiftung Staatsoper Hannover war Kammersängerin Helen Donath, die auf dieser Bühne vor 50 Jahren ihre internationale Karriere begann. „Wenn man als großen Namen Helen Donath ankündigen kann, dann vereinen sich auf anrührende Weise der Glanz der großen weiten Opernwelt mit der anheimelnden Atmosphäre des Familienfests.“, schreibt Rainer Wagner in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung am 2. September 2013.

Helen Donath wurde vor dem Festkonzert zum Ehrenmitglied der Staatstheater Hannover ernannt. Die Niedersächsische Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljaji? würdigte in ihrer Eigenschaft als Aufsichtsratsvorsitzende der Staatstheater Helen Donaths „langjähriges Schaffen und ihre besonderen künstlerischen Leistungen“.

Mit Zerlinas Arie aus Mozarts „Don Giovanni“, der Arie der Micaëla aus Bizets „Carmen“ und Evas „O Sachs! Mein Freund!“ aus Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“, zeigte sie die große Bandbreite ihres Repertoires, in dem natürlich auch die Operette nicht fehlt mit dem Lied „Meine Lippen, sie küssen so heiß“ aus Lehárs Spätwerk „Giuditta“.

Auf dem Programm standen außerdem glanzvolle Ausschnitte aus dem Programm der neuen Opernsaison — unter anderem aus Verdis „Ein Maskenball“, Mascagnis „Cavalleria rusticana“, Leoncavallos „Der Bajazzo“, Brittens „Ein Sommernachtstraum“ und Kurt Weills „Street Scene“. Es spielte das Niedersächsische Staatsorchester Hannover unter der Leitung von Generalmusikdirektorin Karen Kamensek und den 1. Kapellmeistern der Staatsoper Hannover, Benjamin Reiners und Mark Rohde. Neben Helen Donath sangen Mitglieder des Opernensembles. Es moderierte launig im ausverkauften Haus Dr. Klaus Angermann, Chefdramaturg der Staatsoper.